PA Augsburg 2 , PA Augsburg Fernmeldeamt

Geschichte

 

Augsburger Stadtansicht um 1700

Augsburg ist die älteste Stadt Bayerns – und die zweitälteste Deutschlands. Dieses historische Kleinod im Herzen Süddeutschlands hat im Laufe der Jahrhunderte vieles gesehen und erlebt: Die Stadt wurde wenige Jahre vor der Jahrtausendwende um 0.v.Chr. vom römischen Kaiser Augustus unter dem Namen „Augusta Vindelicum“ gegründet und ist damit nicht nur die älteste Stadt in Bayern, sondern auch die zweitälteste Stadt in Deutschland. Das offizielle Gründungsdatum kennt leider niemand so genau, hierüber streiten sich die Gelehrten noch heute. Es liegt nach neuesten Erkenntnissen wohl bei etwa 8.v.Chr.

Während der römischen Herrschaft war Augusta Vindelicum die Hauptstadt der Provinz Rätien und ist wohl seit der Christianisierung Roms Bischofssitz, wobei erst ab 738 ein historischer Bischofssitz gesichert ist. Teil der damit einziehenden „Frömmigkeit“ ist auch der erste Dombau, etwa um 800, wobei der Dom 994 einstürzte, jedoch bis 1065 neu gebaut wurde. Ebenfalls in diese Zeit fällt die Schlacht auf dem Lechfeld von 955, als Kaiser Otto I gegen die Magyaren siegreich war und somit sein Reich vor weiteren Angriffen gegen dieses Reitervolk absicherte.

Das Postamt Augsburg 2 ist im Hauptbahnhof
von Augsburg im rechten Teil untergebracht

Nach dem Niedergang der mittelalterlichen Strukturen war der Weg frei für Neues und die Stadt wurde zu einem bedeutenden Handelszentrum. Dies war vor allem ein Verdienst der Fugger und der Welser, die ab dem 15.ten Jahrhundert ihre Finanzimperien begründeten und sogar Könige, Kaiser und den Papst finanzieren konnten. Alleine die Fugger „regierten“ unter Jakob „Dem Reichen“ Fugger und Anton Fugger mit ihren Handelsbeziehungen und Krediten an die Mächtigen über ein halbes Jahrhundert lang Europa mit. Und unter den Fuggern entstand in Augsburg auch die erste Sozialbausiedlung der Welt, die „Fuggerei“. Die Welser waren weitaus weniger politisch, hatten jedoch im Fernhandel Einfluss und spielten eine bedeutende Rolle bei der Kolonisierung von Venezuela im 16.ten Jahrhundert. Diese beiden Familien stehen für die immense Bedeutung, die Augsburg im 15.ten und 16.ten Jahrhundert hatte.

Das Augsburger Fernmeldeamt um 2015
Wie bereits in der Einleitung erwähnt, wurden die OPDn in Bayern nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges neu strukturiert. Betroffen war hierbei auch die alte OPD Augsburg. Das Bundesland Bayern sollte von 3 OPDn verwaltet werden. Beworben hatten sich 5 Städte (Augsburg, München, Nürnberg, Regensburg und Würzburg). Die Entscheidung fiel auf München, Nürnberg, und Regensburg.

Nach mündlicher Aussage des Briefmarken Vereins von Augsburg missfiel der damaligen Führungsriege der Post vor Ort das so sehr, dass sie nicht alle Anweisungen ihrer neu zuständigen OPD aus München befolgten. Eine Forderung war die Optimierung der Amtsstellen. Diese Anekdote könnte wahr sein, denn wenn man die Anzahl der PSt II Ämter in der OPD München anschaut, gibt es offensichtlich ein recht starkes West -> Ost Gefälle. Ob diese kleine Geschichte stimmt, kann jeder für sich selber entscheiden.