Beleg des Monats

Hier stellen wir pro Monat einen Beleg vor.

Sie können gerne einen Vorschlag uns zuschicken, der hier einmal aufgenommen werden soll.

Beleg
März 2020

Auslandsbrief in die Schweiz vom 02.09.1948. Dem Postbeamten in der Schweiz war offensichtlich nicht bekannt, dass es zum 01.09.1948 in Deutschland eine Portosenkung gegeben hat und daher der Brief mit 30 Pfennig richtig freigemacht war. Es wurde daher eine Portomarke für die Erhebung einer Nachgebühr verklebt. Im Laufe der weiteren Behandlung erkannte man dann die Portorichtigkeit und die Portomarke wurde „ungültig“ gestempelt.

Beleg
April 2020

Luftpost-Brief nach Berlin mit Gummistemnpel “Aus dem Briefkasten”. Luftpost wurde vom Absender wegen der schnelleren Beförderung gewählt, der Stempel sollte den Grund einer eventuellen Verzögerung dokumentieren.

Beleg
Mai 2020

Einschreiben-Fernbrief vom 30.03.1953. Dies war der Ersttag für die Sondermarke “Verhütet Verkehrsunfälle”, eine Kombination mit Pfennigwerten der Bautenserie war daher nur 2 Tage möglich.

Beleg
Juni 2020

Luftpostbrief nach Südafrika vom 01.12.1950. Bis 30.11.1950 gab es keine Luftpost-Zoneneinteilung, Luftpostbriefe nach Übersee bis 10 Gramm Gewicht kosteten generell 80 Pf Porto. Ab 01.12.1950 gab es die erste Zoneneinteilung für den außereuropäischen Luftpostverkehr. Die Südafrikanische Union gehörte nun zur Zone 5 und ein Brief mit einem Gewicht zwischen 6 und 10 Gramm kostete nun 1,30 DM. Hier wurde nun am 01.12. mit Absender-Freistempel 80 Pf entrichtet, bei der Auflieferung beim Postamt wurde wahrscheinlich die fehlende Gebühr bemerkt und durch Zukleben der 50 Pf-Marke nachentrichtet.